afb
GmbH

in Hamburg 
 

 Energieausweis
Wichtiger Pass für das Gebäude. 

Der Nachweis des Wärmeschutzes ist in Deutschland verpflichtend. Erfahren Sie hier die Hintergründe zur Energiesparverordnung (EnEv) und zum Gebäudeenergieausweis.

Beim Neubau oder der Erneuerung von Außenbauteilen fordert die EnEV den Nachweis des Wärmeschutzes. Dazu wird das gesamte Gebäude mit seiner Anlagentechnik als Einheit betrachtet und der rechnerische Primär-Energiebedarf ermittelt. Dieser wird aktuell bei Neubauten in einem Energieausweis dokumentiert und ist bereits seit 2002 vorgeschrieben.

Seit 1. Juli 2008 sorgen Energieausweis nun auch bei Altbauten, die bis 1965 gebaut wurden für mehr Energieeinsparung und

Transparenz. Seit Anfang 2009 ist der Energieausweis in Vermietungs- und Verkaufsfällen auch bei allen übrigen Wohngebäuden Pflicht. Für Gewerbebauten und andere Gebäude, die nicht überwiegend dem Wohnen dienen, sogenannte Nichtwohngebäude, ist der Energieausweis seit Juli 2009 Pflicht.

Und was verbraucht Ihr Haus?

Der Energieausweis zeigt es Ihnen Schwarz auf Weiß. Was für Kühlschränke und andere 

Haushaltsgeräte schon gängige Praxis ist, ist seit Juli 2008 auch für Gebäude Pflicht: die  Dokumentation der "Energieeffizienz". Die Gültigkeitsdauer des Energieausweises darf 10 Jahre nicht überschreiten. Zudem sind dem Energieausweis Empfehlungen für die kostengünstige Verbesserung der Gesamtenergieeffizienz beizufügen.

Sprechen Sie uns in allen Fragen zum Gebäudeenergieausweis an. Wir helfen Ihnen weiter.